ACCOUNT LOGIN

Back to Legal

Daten und Datenschutz bei Cloud-Produkten

Cloud Product Data & Privacy

Wenn Sie Faronics Produkte verwenden, vertrauen Sie uns Daten über Ihr System und die Benutzer Ihres Systems an. Wir sind uns dessen bewusst, dass Ihre Privatsphäre und Sicherheit wertvoll sind und dass wir, wenn wir Ihre Daten sammeln und speichern, verantwortungsvoll damit umgehen und sie schützen müssen. Um Ihre Privatsphäre zu gewährleisten, verwenden wir Ihre Daten ausschließlich zu dem Zweck, Dienstleistungen zu erbringen und verbessern. Um Ihre Datensicherheit zu gewährleisten, speichern wir die Daten auf sicheren Servern und löschen sie, wenn Sie unsere Dienste nicht mehr nutzen. Im Folgenden erläutern wir, warum wir Ihre Daten sammeln, wie wir sie verwenden, wie lange wir sie speichern und welche Art von Daten wir sammeln. Wenn Sie Fragen zu dieser Erläuterung haben, kontaktieren Sie uns bitte unter dpo@faronics.com. Sie können diese Seite jederzeit über die Deep Freeze Cloud Console aufrufen – klicken Sie dazu auf Hilfe und Support > Daten und Datenschutz bei Cloud-Produkten.

Warum die Software Daten sammelt

  • Die Produkte von Faronics ermöglichen es unseren Kunden, Benutzercomputer und mobile Geräte zu überwachen und zu steuern. Im Rahmen dieses Prozesses sammelt und analysiert unsere Software Daten zur Hardware- und Softwarekonfiguration sowie zu den Benutzeraktivitäten. Die von der Software gesammelten Daten sind wichtig für ihr Funktionieren und ihre laufende Verbesserung. Einfach ausgedrückt: Die Faronics Software muss Verschiedenes über den aktuellen und beabsichtigten Zustand der Zielsysteme wissen, um Befehle auf ihnen sicher ausführen zu können, und benötigt Kenntnisse über Benutzeraktionen, um effizient überwachen zu können, was die Zielsysteme tun. Außerdem dienen diese Daten als Entscheidungshilfe über künftige Verbesserungen der Software. Das betrifft etwa die Benutzerfreundlichkeit, die Entwicklung neuer Funktionen und die Behebung von Problemen. Faronics verwendet Systemkonfigurations- und Benutzerdaten nicht für gezielte Werbung. Die Faronics Software sammelt auch Kundendaten, die zur Pflege unserer Kundenbeziehungen verwendet werden. Die Kundendaten werden nicht für gezielte Werbung genutzt.

Wer die Daten analysiert und speichert

  • Deep Freeze Cloud und Deep Freeze Cloud-Dienste verwenden ein Cloud-Modell, bei dem die Software in der Cloud bereitgestellt und von Faronics Mitarbeitern gepflegt wird. Der Kunde hat die Kontrolle über die Konfiguration und die Aktionen der Software, Faronics fungiert als Datenverarbeiter im Auftrag des Kunden. Die Daten werden auf unseren Servern gesammelt, verarbeitet und gespeichert und unterliegen der Datensicherheits- und der Datenschutzrichtlinie von Faronics. Die Kunden haben jedoch Zugriff auf die verarbeiteten Daten sowie auf einen Großteil der Rohdaten und können gegebenenfalls einige Datentypen in ihr eigenes System exportieren.

Wer für die Einholung der Einwilligung verantwortlich ist

  • Auch wenn die Faronics Software Daten sammelt, interagiert Faronics selbst nicht direkt mit den Endbenutzern, also den Kunden der Faronics Kunden. Vielmehr wird die Software im Auftrag des Kunden von Faronics verwaltet. Daher ist der Kunde dafür verantwortlich, die Einwilligung zur Datenerfassung von den Endnutzern einzuholen.

Faronics Richtlinien zur Datenaufbewahrung


  • Über die aufsichtsrechtlich geregelten Verantwortlichkeiten hinaus hat sich Faronics verpflichtet, Best Practices in den Bereichen Datenschutz und Datensicherheit einzuhalten. Faronics bewahrt einen Teil der gesammelten Daten so lange auf, wie es nötig ist, um unsere Dienstleistungen für Sie zu erbringen. Wenn wir Ihre Daten nicht mehr für unsere Dienstleistungen benötigen, werden diese nach entsprechender Mitteilung an Sie aus unserem System gelöscht. In der Regel ist das 12 Monate bis 2 Jahre nach der Inanspruchnahme unserer Dienste durch Sie der Fall. Diese Frist lässt Ihnen ausreichend Zeit, um die Cloud-Clients sicher aus Ihrer Umgebung zu entfernen. Nachdem wir Ihre Daten gelöscht haben, können die Clients nicht entfernt werden. Sie können Faronics jedoch dazu auffordern, Ihre Daten gegebenenfalls früher zu löschen. Nähere Einzelheiten hierzu finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen.

Richtlinien zur Aufbewahrung von UserVoice-Daten


  • UserVoice ist ein in die Deep Freeze Cloud Console integriertes Tool eines Drittanbieters zur Erfassung von Feedback. Es sammelt und speichert Daten anders als die Faronics Produkte, in denen es verwendet wird. UserVoice sammelt erst Daten, wenn ein Benutzer ein Feedback eingibt und auf Grundlage der von diesem eingegebenen personenbezogenen Daten ein UserVoice-Konto für ihn erstellt wird. UserVoice-Konten und die damit verbundenen Daten werden mit dem Benutzerkonto gelöscht, Faronics kann die Daten jedoch auch auf Anfrage jederzeit löschen.

Datenschutzrichtlinien von Faronics



  • Faronics respektiert Ihre Privatsphäre. Wir verwenden Ihre Daten nicht für gezielte Werbung. Nähere Einzelheiten dazu finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Welche Daten gesammelt werden


  • Cloud-Produkte von Faronics verwenden nicht für alle Systeme und Benutzer dieselben Daten – welche Daten wir sammeln, hängt davon ab, welche Anwendungen und Dienste der Kunde gewählt hat. Unsere Produkte haben – zusätzlich zu den Identitäts-, Versions-, Lizenz- und Konfigurationsinformationen der verwendeten Faronics Produkte – je nach genutztem Dienst Zugriff auf folgende Informationen:
    • Cloud Agent / Cloud Agent Mac

      Der Cloud Agent ermöglicht die Kommunikation zwischen der Cloud Console und den Cloud-Diensten. Das bedeutet, dass ein Computer, auf dem Cloud-Dienste ausgeführt werden, auch den Cloud Agent ausführen muss. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Informationen zur eindeutigen Identifizierung des Computers, etwa Name, Typ, Informationen zum Betriebssystem, Statusflag, Gebietseinstellungen des Systems, MAC-Adressen, interne IP-Adressen und generierte Kennungen wie etwa die Rechner-ID
      • Die Netzwerkidentität des Computers und Informationen über dessen Netzwerkanbindung, etwa Fully Qualified Domain Name, NetBIOS-Name, Domänen-/Arbeitsgruppenname und gegebenenfalls Active Directory- / OE-Name
      • Grundlegende Benutzerinformationen, etwa wer gerade angemeldet ist, wer den Computer in der Vergangenheit benutzt hat und wann er benutzt wurde
      • Faronics Gruppen- und -Richtlinieninformationen
      • Zusätzliche Informationen, etwa welche Version von .NET installiert ist
    • Anti-Bullying

      Anti-Bullying ist ein Dienstprogramm zur Meldung und Verfolgung von Vorfällen, das Benutzern hilft, Mobbing zu reduzieren, indem es Probleme katalogisiert und das Erkennen von Trends unterstützt. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Informationen, die den Benutzer identifizieren, etwa Benutzername und Computername. Diese Informationen werden nicht gesammelt, wenn die Software für anonyme Meldungen konfiguriert ist.
      • Nähere Einzelheiten zu den gemeldeten Vorfällen.
    • Anti-Executable

      Anti-Executable verhindert die Ausführung unbekannter oder unerwünschter Programme auf Computern. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Wer versucht, Programme auf dem Computer auszuführen, und welche
      • Welche ausführbaren Dateien der Benutzer ausführen darf (etwa Name, Herausgeber und Hash-Werts)
    • Anti-Virus

      Anti-Virus erkennt und identifiziert Schadcode und stellt diesen in Quarantäne. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Die Version der Software und wie aktuell ihre Virendefinitionen sind
      • Welche Virenschutzmaßnahmen derzeit aktiviert sind, etwa Firewall- und Active Protection-Status
      • Wann der Computer zuletzt durchsucht und wann der letzte Virus gefunden wurde
    • Campus Affairs

      Campus Affairs ist eine mobile App, die Campus-News und Informationen für Studenten zusammenfasst. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Den angezeigten Text und alle URLs für Nachrichten, Kurse und Benachrichtigungen, die der App hinzugefügt wurden
      • Informationen zur Terminplanung, etwa Termine des akademischen Jahres und URL des Veranstaltungskalenders
      • Mitarbeiterprofilinformationen, etwa Namen, Titeln, Biografien, E-Mail-Adressen und Fotos
      • PDF-Dokumente, die zur Verteilung in die App hochgeladen wurden
      • Kundenspezifische App-Konfigurationen, darunter Name, Logo, Startbildschirm und Beschreibungen
      • Details zu gemeldeten Vorfällen und Meldungen, die über die App an die Administratoren gesendet werden
    • CloudSync

      Mit CloudSync können Benutzer sicher auf ihre Cloud-Dateien zugreifen und diese bearbeiten, auch wenn Deep Freeze auf ihrem Computer installiert ist.  Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Informationen zur Software-Lizenz des Computers
    • Data Igloo

      Data Igloo ist eine begleitende Software zu Deep Freeze, mit der man Dateien aktualisieren und speichern kann, auch wenn Deep Freeze aktiv ist. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Inventar aller umgeleiteten Dateien, Profile, Ordner und Registry-Schlüssel
    • Deep Freeze

      Deep Freeze „friert“ die Konfiguration des Computers ein und bringt sie bei einem Neustart wieder in denselben Zustand, unabhängig davon, was in der Zwischenzeit passiert ist. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Informationen zur eindeutigen Identifizierung des Computers, etwa Computername, MAC-Adresse, Seriennummer der Hauptplatine, Angaben zum BIOS, Angaben zur CPU, Arbeitsstation-ID, Videocontroller-Informationen und UUID
      • Informationen zur Netzwerkkonnektivität, etwa IP-Adresse des Computers, Domäne, Subnet und Netzwerkadapter
      • Inventar der Laufwerke und zusätzliche Laufwerksinformationen, etwa Laufwerks-Seriennummern, Informationen zum Datenträger, Partitionsinformationen, Laufwerks- und Systemlaufwerksdetails
      • Ausgewählte Informationen zur Konfiguration des Computers, etwa Standard- und Sommerzeiteinstellung sowie die URL des Windows Update-Servers
    • Deep Freeze Cloud Console

      Deep Freeze Cloud Console ist die Benutzeroberfläche für die Verwaltung der bereitgestellten Software durch Administratoren. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Informationen zur eindeutigen Identifizierung des Konsolencomputers, etwa Computername, MAC-Adressen, Build-Nummer und Version des Betriebssystems
      • Informationen zur Netzwerkkonnektivität, etwa IP-Adresse, Port, Domäne und Subnet des Computers
      • Informationen zur Benutzeridentität, etwa die Namen aller angemeldeten Benutzer und Name und Passwort aller Remote-Konsolen
    • Mobile Device Management (iOS)

      Mobile Device Management (iOS) ist eine iOS-App, mittels der die Cloud Console mit iOS-Geräten kommunizieren und diese überwachen und steuern kann.  Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Informationen zur eindeutigen Identifizierung des Computers, etwa Name, Modell, Seriennummer, Build-Version und UDID
      • Versionsinformationen des Betriebssystems zur Feststellung des Funktionsumfangs des Geräts
      • Standortdaten des Geräts für dessen Lokalisierung
      • Informationen zur Gerätekonfiguration, etwa ob das Gerät überwacht wird, ob es ein aktives iTunes-Konto hat und welche der folgenden Funktionen aktiviert sind: Sprach-Roaming, Daten-Roaming, persönlicher Hotspot, Geräteortung, Anrufschutz, Aktivierungssperre, Cloud-Backup und Passcode-Schutz
      • Informationen über installierte Apps, etwa Name, Version, ID, App-Größe und Größe der App-Datendateien
      • Sicherheitsinformationen, die zum Senden von Push-Benachrichtigungen an das Gerät erforderlich sind, etwa Token, Entsperrtoken und Push-Magic
      • Zusätzliche Informationen wie Akkustand, Telefonnummer, Datum des letzten Backups, WLAN-MAC-Adresse, IMEI-Nummer, verfügbare Mobilfunktechnologien, aktuelles Netz und Netz des Heimnetzbetreibers, Roaming-Status, Hardware-Verschlüsselungsfunktionen und Gerätekapazität
    • Mobile Device Management (Android)

      Mobile Device Management (Android) ist eine Android-App, mittels der die Cloud Console mit Android-Geräten kommunizieren und diese überwachen und steuern kann.  Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Informationen zur eindeutigen Identifizierung des Computers, etwa Name, Modell, Seriennummer, Build-Version und Android-ID
      • Versionsinformationen des Betriebssystems zur Feststellung des Funktionsumfangs des Geräts
      • Standortdaten des Geräts für dessen Lokalisierung
      • Informationen zur Gerätekonfiguration, etwa zur Aktivierung der folgenden Funktionen: Sprach-Roaming, Daten-Roaming, persönlicher Hotspot, Geräteortung, Anrufschutz, Aktivierungssperre und Passcode-Schutz
      • Informationen über installierte Anwendungen, etwa Name, Version, ID und Größe der App
      • Zusätzliche Informationen wie Akkustand, Telefonnummer, Datum des letzten Backups, WLAN-MAC-Adresse, verfügbare Mobilfunktechnologien, aktuelles Netz und Netz des Heimnetzbetreibers, Roaming-Status, Hardware-Verschlüsselungsfunktionen und Gesamtkapazität sowie verfügbare Kapazität des Geräts
    • Power Save

      Power Save ist eine Energiemanagement-Software, die den Stromverbrauch reduziert, indem sie optimiert, wann und wie Computer heruntergefahren werden. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Hardwareprofile, etwa Computer- und Monitorhersteller und -modell
      • Informationen zu Ereignissen, etwa Ereignis-IDs (Standby, Aufwecken usw.) und deren Zeitstempel
      • Bevorzugte Sprache der Benutzeroberfläche
      • Power Save Mac benötigt zusätzliche Informationen zur Identität des Computers, etwa IP- und MAC-Adresse, Rechnername, Rechner-ID, NetBIOS-Name, IP-Adapter, Informationen zum Betriebssystem und Domain-DNS.
    • Software Updater

      Software Updater lädt Software-Aktualisierungen automatisch auf den Computer, auch wenn Deep Freeze installiert ist. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Informationen zur Software-Lizenz des Computers
      • Informationen zu den Programmen, die Software Updater aktualisieren soll, etwa die installierte Version und Architektur (32 Bit / 64 Bit).
    • Usage Stats

      Usage Stats unterstützt IT-Mitarbeiter bei der Feststellung der Auslastung durch das Verfolgen und Melden der Computernutzung. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Inventar der auf dem Computer installierten Produkte
      • Informationen zur Benutzeraktivität, etwa welche Personen derzeit angemeldet sind und den Computer in der Vergangenheit benutzt haben, zu welchen Zeiten sich Benutzer an- und abgemeldet haben und welche ausführbaren Dateien von diesen Benutzern gestartet wurden
    • UserVoice

      UserVoice ist ein in die Deep Freeze Cloud Console integriertes Benutzer-Feedback-Programm. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Informationen:
      • Benutzeridentität, etwa Vorname, Nachname und E-Mail-Adresse
      • Einzelheiten zum Benutzer-Feedback
    • WINSelect

      WINSelect schränkt die Vorgänge ein, die im Windows-Betriebssystem ausgeführt werden können. Die Software benötigt für ihr Funktionieren die folgenden Daten:
      • Inventar der Dateien und Funktionen, auf die die Software den Benutzern den Zugriff verweigern kann, etwa der verfügbaren Drucker, Systemsteuerungs-Applets, Laufwerke, Dateierweiterungen, Desktop-Symbole und ausführbaren Dateien in den Programmordnern
      • Informationen, die die Software zur Verweigerung des Zugriffs auf ausgewählte Browserfunktionenbenötigt, etwa die auf dem Computer installierte Version von Internet Explorer oder Firefox

Kontakt